Hinweis


Bitte helft uns beim Check-In!

Auch wir benötigen Deine Daten für eine etwaige Covid-19 Rückverfolgung. Das PDF Formular lässt sich herunterladen, mit allen gängigen PDF-Readern ausfüllen und anschließend ausdrucken. Die ausgefüllten Daten befinden sich auf Deinem Computer, nicht auf unserem Server. Weitere Datenschutzhinweise finden sich auf dem Formular selbst. Zum Formular für die Gastdaten hier klicken. Es gibt die Formulare auch vor Ort, aber das hält nur unnötig auf. Daher bitte ausgefüllt mitbringen.

Unsere Sitzplätze sind stark reduziert. Der Einfachheit halber haben wir die überzähligen Sitzbänke entfernt. Pro Haushalt gibt es eine 2er oder 4er Bank. Einzelne Besucher haben eine 2er Bank für sich oder sitzen an den Enden einer 4er Bank. Dennoch gibt es keinen Vorverkauf und keine Platzreservierung. Wir denken, dass dies im Sinne unser Kinobesucher ist. Bist Du anderer Auffassung, sprich uns bitte an.

Außer auf dem Sitzplatz gilt auch bei uns Maskenpflicht. Also vor allem auf dem Weg zum Platz etc. Das übliche Prozedere eben.

Euer Kino35 Team

Der nächste Spieltag


  "Freitagsfilm"

 

Filmplakat

Miles Davis: Birth Of The Cool

Regiseur: Stanley Nelson
Land: USA
Jahr: Spielzeit: min.
Genre: Dokumentarfilm  - FSK 0
OmU (Original mit Untertitel)
Unser Auftaktfilm nach Lockdown und Renovierung. Dieser Film darf nicht leise - empfindliche Ohren bitte nach hinten.

Trompeter, Bandleader, Innovator. Elegant, intellektuell, genial und immer wieder auch kontrovers. Ein Mann, der für einen Sound steht, so wundervoll, dass er einem das Herz brechen kann. MILES DAVIS – BIRTH OF THE COOL erzählt von Leben und Karriere eines musikalischen Ausnahmetalents und einer kulturellen Ikone. Ein wahrer Visionär, der in kein Schema passt und dabei eines absolut verkörperte: Coolness.
Regisseur Stanley Nelson („The Black Panthers: Vanguard of the Revolution“, Emmy®-Award-Gewinner für „Freedom Riders“), einer der führenden Chronisten afro-amerikanischer Geschichte, schuf mit MILES DAVIS – BIRTH OF THE COOL eine Dokumentation, die den Zuschauer hautnah am Sound und an der Persönlichkeit eines der einflussreichsten Jazzmusiker des 20. Jahrhunderts teilhaben lässt – dank bisher unveröffentlichter Archivaufnahmen, Studio Outtakes und seltenen Fotomaterials. Interviews mit Musikern wie u.a. Wayne Shorter, Quincy Jones, Juliette Gréco, Carlos Santana, Marcus Miller und Herbie Hancock geben weitere spannende Einblicke in das Leben und Wirken von Miles Davis.
|zur Website des Films| |zum Trailer|